Corona-Regelungen

Stand: 30.05.2022

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über die aktuell geltenden Corona-Regelungen an niedersächsischen Schulen.

Unterricht

Created with Sketch.

Es gilt der Präsenzunterricht, solange das Gesundheitsamt der Stadt Cloppenburg keine andere Weisung gibt. Das Kohortenprinzip ist aufgehoben.

Testen

Created with Sketch.

Alle Schülerinnen und Schüler können sich freiwillig weiterhin testen. Das Land Niedersachsen stellt bis zu drei Testkits pro Person und Woche zur Verfügung. Auf Wunsch kann die Schule zudem im Rahmen der Kapazitäten Schülerinnen und Schülern, die nach einem Kontakt in der Schule der Empfehlung zur Selbsttestung nachkommen möchten, im Bedarfsfall zusätzliche Tests zur Verfügung stellen. Das anlassbezogene intensive Testen (ABIT, Verpflichtung zur Selbsttestung nach einem Infektionsfall in der Lerngruppe an fünf Schultagen in Folge) entfällt.

Das bedeutet, dass die Teilnahme an schulischen Testungen für alle Schülerinnen und Schüler freiwillig ist. Das gilt auch dann, wenn eine Schülerin oder ein Schüler nach Ablauf von fünf Tagen die Isolation beendet oder nach einem Infektionsfall in einer Lerngruppe die übrigen Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe als Kontaktpersonen anzusehen sind.

Masken

Created with Sketch.

Die Vorgabe zum Tragen einer Maske (medizinische Mund-Nasen-Bedeckung) im Schulgebäude und auf dem Schulgelände entfällt. Die Möglichkeit zum freiwilligen Tragen einer Maske besteht weiterhin. Es wird darauf hingewiesen, dass sich die Maske im Verlauf der Corona-Pandemie sowohl für sich selbst als auch für andere als einfaches und wirkungsvolles Schutzinstrument erwiesen hat.

Im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV, das heißt zum Beispiel im Schulbus) ist eine FFP2 Maske (oder vergleichbar) oder eine medizinische Maske erforderlich.

Absonderung im Infektionsfall

Created with Sketch.

Die aktuelle niedersächsische Absonderungsverordnung sieht vor, dass sich alle Personen, die sich nachweislich mit COVID-19 infiziert haben, fünf Tage in häusliche Isolation begeben müssen. Die Isolationspflicht endet nach 48 Stunden Symptomfreiheit, nicht jedoch vor Ablauf der fünf Tage. Zudem wird die wiederholte (Selbst-)Testung mit Antigen-Schnelltests und die Selbstisolation empfohlen, bis ein Test ein negatives Ergebnis aufweist.

Die Pflicht zur Quarantäne für Kontaktpersonen entfällt. Kontaktpersonen wird an den fünf auf den letzten Kontakt folgenden Tagen die selbstständige Kontaktreduzierung, insbesondere zu Personen, die Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf angehören, sowie die tägliche (Selbst-)Testung mit Antigen-Schnelltests empfohlen. Schülerinnen und Schüler, die sich als Kontaktperson oder aufgrund eines freiwillig durchgeführten positiven Selbsttests selbstständig absondern, verletzen nicht ihre Schulpflicht. Der Lernstoff ist selbstständig zu erarbeiten.

Lüften

Created with Sketch.

Sachgerechtes Lüften bleibt ein wichtiger Baustein beim Gesundheits- und Infektionsschutz. Eine regelmäßige und hohe Frischluftzufuhr bewirkt, dass potentiell virushaltige Luftpartikel konsequent abtransportiert werden. Dabei gilt die Faustregel 20-5-20 - also so oft wie möglich (mindestens zur Hälfte einer Unterrichtsstunde) für fünf Minuten Stoß- oder Querlüftung. Zudem sollte vor Unterrichtsbeginn und in den Pausen gelüftet werden.

Weitere Informationen

Created with Sketch.